Nähen gegen Corona

Wer hat Nadel und Faden oder eine Nähmaschine und kann damit umgehen?

Schutzmasken sind ein sehr wichtiger Bestandteil der Hygiene in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen. Derzeit mangelt es jedoch an Nachschub. Gemeinsam wollen wir von der Nachbarschaftshilfe Marburg ein Netzwerk aufbauen, das fehlende Behelfs-Mund-Nasenmasken herstellt und verteilt.

Näh mit: mundschutz@solidarburg.de / 015733360918

Oder hilf mit Sachspenden. Wir brauchen:

  • Kochfesten, atemdurchlässigen Baumwollstoff
  • Neu verpackte Bettlaken / Kochwäsche
  • Nähgarn
  • Gummibänder
  • Dünne, biegsame Basteldrähte

Warum Do-It-Yourself-Masken (DIY-Masken) jetzt sinnvoll sind:

Die Übertragung von Coronaviren geschieht unter anderem durch Tröpfchen, die beim Sprechen, Husten oder Niesen ausgestoßen werden und so das Virus auf andere Personen oder Oberflächen übertragen können. Auch Menschen ohne Krankheitssymptome können infiziert sein und das Virus übertragen.

DIY-Masken helfen dabei, diese Art der Verbreitung zu minimieren und sollten deshalb auch von Privatpersonen außerhalb der Risikogruppe getragen werden. Dabei ist zu beachten, dass Masken keinen umfassenden Schutz bieten. Dennoch kann das Tragen neben der direkten Schutzfunktion auch eine Erinnerung für einen Selbst und Andere darstellen, dass man sich nicht unbewusst und ungeschützt ins Gesicht fasst, die Augen reibt oder den Mund berührt.

Aber:

Die korrekte Anwendung der Maske, sowie Vorsichts- und Hygienemaßnahmen dürfen nicht vernachlässigt werden:

  • Händewaschen
  • 2-3 Meter Abstand halten
  • Husten- und Nies-Etikette (Armbeuge)
  • physische Kontaktvermeidung

Richtige Anwendung:

Wenn Sie eine DIY-Maske tragen, ist es wichtig zu wissen, wie sie richtig benutzt und gewaschen wird:

  • Die waschbaren DIY-Masken müssen trocken gelagert werden.
  • Die Maske sollte eng anliegen und Nase und Mund vollständig bedecken.
  • Die Maske sollte während des Gebrauchs nicht berührt werden.
    • Wenn Sie dies tun, reinigen Sie Ihre Hände.
  • Wechseln Sie die Maske, sobald sie von Atemluft durchfeuchtet ist.
  • Richtiges Abnehmen der Maske:
    • Reinigen Sie zuerst Ihre Hände.
    • Nehmen Sie die Maske von hinten ab (nicht die Vorderseite berühren).
    • Werfen Sie die Maske sofort in einen geschlossenen Behälter.
  • Gebrauchte DIY-Masken sollten nach der Benutzung gereinigt werden:
    • Entweder bei 90°C in der Waschmaschine,
    • oder auf dem Herd in einem Wasserbad (5 Minuten) auskochen.

Der selbstgenähte Mundschutz ist weder geprüft, noch zertifiziert und dient lediglich als sinnvolle Alternative. Die Herstellung und Benutzung ist eigenverantwortlich. Er stellt keinen Eigenschutz dar und dient nur der Reduktion von Tröpfcheninfektionen.


Nähanleitungen und weitere Informationen

https://www.essen.de/gesundheit/coronavirus_6.de.html

https://www.instagram.com/p/B99xeZ2oh9x/

https://naehtalente.de/atemschutz-naehen/